Verein Oasen des Lebens​​​​​​​

Partner werden -  mit eigenem Platz​​​​​​​

Du hast schon einen eigenen Platz und willst mitmachen?

- Weil Du so eine große Fläche hast und keine Zeit und Geld für den Platz?

- Weil Du einen finanziellen Engpass hast?

- Weil Du gerne mit gleichgesinnten Menschen oder Familien an einem Platz leben willst?

- Weil Du was für die Natur und die Erde tun willst?

Dann werde doch Partner von unserem Verein!

Du stellst eine bestimmt Fläche oder Platz dem Verein zur Verfügung und dort dürfen

Vereinsmitglieder eine bestimmte Zeit ihr Leben verbringen und Dir dafür beim Aufbau oder Pflege deinen Platzes helfen.

Das ist die Standard-Variante und in diesem Fall wird kein Platzhüter gebraucht, außer Du willst das. Keiner der Besucher bleibt Dauerhaft auf deinem Platz, außer Du willst das.

Erweiterte Variante:

Du hast mehr als 2 ha Platz und willst Menschen, die dauerhaft bei Dir wohnen.

Es besteht die Möglichkeit, dass Du diesen Menschen einen Teil deines Grundstücks (ein Hektar oder weniger) als Lebensraum zur Verfügung stellst.   Sie bekommen dann ein unbegrenzes Wohn- und Nutzungsrecht und können sich dort ihren eigenen Familienlandsitz aufbauen. Der Verein ist hier entweder Vermittler (der Vertrag wird zwischen Eigentümer und Platzbewohner abgeschlossen) oder sogar der Geldgeber. 

Im letztern Fall bekommt der Verein das Wohn- und Nutzungsrecht und der Besitzer bekommt dafür einen finanziellen Ausgleich vom Verein. 
Der Bewohner pachtet oder kauft dann sein Recht auf diesen Platz vom Verein. Der Vorteil für den Bewohner ist, dass er später seinen fixen Platz auch wechseln könnte, ohne dass er dadurch Zusatzkosten hätte.

Der Vorteil für den Besitzer ist, dass dieser vom Verein sofort Geld bekommt, auch wenn der Bewohner den Platz nur pachten oder mieten würde.

Der Besitzer bestimmt die Regeln!

Bist Du als Landbesitzer Vegetarier? Dann kannst Du als Bedingung verfügen, dass auf deinem Platz nur vegetarisch gegessen werden darf.

Beispiele für Platzbedingungen:

Rauchen auf dem Platz nicht gestattet.

Keine Haustiere außer Bienen und Hühner. Nur für Vegetarier.

Rohkost und vegan erwünscht, aber nicht Bedingung.

Keine Medikamente gegen chronische Krankheiten erwünscht,  um den Boden nicht zu kontaminieren.

Nur Komposttoilette erwünscht und möglich, damit die Bäume eine gute Humus-Schicht und natürliche Düngung bekommen.

Auf dem Platz gibt es eine Quelle, aber das Wasser muss man sich an der Quelle holen oder auf eigene Kosten eine Leitung verlegen.

Guter Mobilfunkempfang, gemeinsame W-Lan Nutzung möglich.

Kein Stromanschluss, Eigenversorgungsanlage erforderlich.

Der Platz darf vom Bewohner über meinen Tod hinaus genutzt werden und das Quell-, Wohn- und Zufahrtsrecht bleibt weiterhin bestehen. (Sicherheit für den Bewohner, der in den Platz Geld investiert und sich dort eine neue Heimat erschafft)

Die erweiterte Variante entstand durch unsere Erfahrung bei der Platzsuche in Portugal. Die meisten Grundstücke hier sind größer als 3 Hektar. Der Preis pro Hektar wird immer billiger, je größer das Grundstück ist und außerdem ist dann oft noch das Baurecht, eine eigene Quelle oder ein Bachlauf dabei.

Daher war die Idee, dass mehrere Mitglieder sich ein Grundstück teilen, auf dem sie dann ihr weiteres Leben verbringen dürfen.

Es gibt auch Menschen, die sich ein großes Grundstück (z.B. 17 Hektar) gekauft haben, aber ihnen fehlt das Geld, um ihre Träume zu verwirklichen.

Diese Menschen können über den Verein zu Geld kommen und die Vereinsmitglieder bekommen dafür einen neuen Lebensmittelpunkt oder einen Platz zum Leben.

Dadurch ist es möglich, dass Familienlandsitz-Gemeinschaften auf diesen Plätzen entstehen können.


Mehr dazu unter

"​​​​​​​Eigener Familienlandsitz".​​​​​​​


Oder hier klicken um Kontakt aufzunehmen...​​​​​​​​​​​​​​