Verein Oasen des Lebens​​​​​​​

Eigener Familienlandsitz

EIGENER FAMILIENLANDSITZ bzw. Familien-Landsitz-Gemeinschaft auf vereinseigenen Plätzen möglich:


Wenn ein vereinseigenes Grundstück größer als 2 ha ist, so wird ein Bereich von 1 ha für alle Vereinsmitglieder reserviert.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass ein Vereinsmitglied einen Platz von ca. max. 1 ha oder weniger bewohnt.

Er kann sich dort seinen eigenen privaten Lebensbereich aufbauen, sollte aber mindestens 6-8 Monate im Jahr an diesem Platz leben.

Falls das Mitglied diesen Platz weitervermieten sollte, so bekommt der Verein von den Mieteinnahmen 50% des Gewinns.

Die Kosten, die dem Verein durch den Platz entstehen, muss dieses Mitglied ebenfalls mit tragen.

Wie hoch das sein wird, können wir im Voraus nicht genau abschätzen. (Grundsteuer, Wasser, Strom, Internet, etc.)

Auf jeden Fall sollte der monatliche Betrag ca. 100 Euro betragen. Wenn dieser Platz für 20 Jahre gemietet wurde, so muss nur noch der Anteil an der Grundsteuer bezahlt werden.

Man kann die Miete aber auch für 20 Jahre im voraus bezahlen, dann gilt sie für das ganze Leben und auch für seine Nachkommen.

Diese Kosten können alternativ durch Arbeit auf dem vereinseigenen Besucherplatz abgegolten werden, wenn der Verein über genug Geld verfügt.

Das kommt Menschen zugute, die nicht über so viel Geld verfügen.

Dafür kann ein solches Mitglied seinen Platz auch an seine Kinder weitergeben und niemand muss Erbschaftssteuer bezahlen, solange die Bewohner (Kinder) ebenfalls Mitglieder des Vereins sind.

Der gemietete Platz kann nicht weiterverkauft werden, man kann aber auch für einen anderen Platz die Miete weiter bezahlen, wenn man auf einem anderen Platz weiterleben möchte.


Nach 20 Jahren ist man auf jeden Fall mietfrei, egal auf welchen Platz man dann ziehen sollte. Das gilt ebenfalls für die Nachkommen. 
Wenn also ein Grundstück z.B. 4,3 ha groß ist, so sind 10.000 m² für den Verein reserviert.

Es könnten sich dann 3 Familien mit jeweils 1 ha dort ansiedeln. 


So würde eine Familienlandsitz-Gemeinschaft entstehen. 
Der Vorteil davon ist, dass die Menschen, die sich dort ansiedeln möchten, nicht erst selbst ein Grundstück kaufen müssen und ihr Geld in den Aufbau ihres privaten Bereichs investieren können.


Bei Interesse hier klicken.....​​​​​​​